Ihre Produktauswahl

Von Ihnen ausgewählte Filter: Ankommen & Orientieren | Bewegen | 0 - 3 Jahre
  • Ruhiges Sitzen in der Halle

    Eigentlich waren die Voraussetzungen für das Kinderrestaurant in der Durchgangshalle, eher schwierig. Dadurch, dass jede Sitzgruppe eine eigene Leuchte als Betonung der Sitzinsel bekommen hat und durch die Anordnung in Nischen sitzen die Kinder gemütlicher zusammen als vorher in einem in sich geschlossenem Gruppenraum.

  • Anordnen statt hinterräumen

    Einfache Kunststoffbecher können dekorativ sein, wenn sie den richtigen Platz bekommen. Das Becherregal ist im Eingangsbereich des Kinderrestaurant platziert und wird von den Kindern selbst bedient

  • Teilhabe – Podest statt Kinderküche

    Kinderküchen mit ihrer Höhe von 70cm sind in der Regel sehr unfreundlich in der Nutzung für erwachsene Rücken. Im Zuge der Umgestaltung des Kinderrestaurants wurde die vorhandene Küche daher als Raumteiler aufgestellt und auf ein 20cm hohes Podest gestellt, das auf der einen Seite bis in die Raumecke reicht. So entstanden zwei Arbeitshöhen für die gleiche Küchenzeile.

Projektbeschreibung

Ein Rezept für Kinderrestaurants

Damit ca. 25 Kinder zeitgleich essen können, ohne sich gegenseitig zu stören, musste der hintere Teil der Durchgangshalle geschickt möbliert werden.

Die rechtwinklige Anordnung und die Minimierung der Verkehrsflächen waren die logische Konsequenz. Gleichzeitig sollte die Fläche aber nur sparsam mit festen Einbauten ausgestattet werden, um bei Bedarf weitere Nutzungen möglich zu machen.

Das Ergebnis lässt sich auf eine einfache Formel bringen: Jeder Tisch ist mit einer Stirnseite an einer Wand „geerdet“, die Hälfte der Kinder sitzt auf platzsparenden Hockern, die sich nicht mit Rückenlehnen ineinander verhaken können. Die andere Hälfte der Kinder sitzt auf Bänken und jede Bank hat eine Wand im Rücken.

Außerhalb der Essenszeiten bietet das Restaurant viel gemütlichen Platz für Kleingruppen, die sich zum Beispiel mit Brettspielen beschäftigen möchten.

Zur Merkliste hinzufügen

Funktionsdichte

Das sind die Lern- & Entwicklungsziele, die mit diesem Projekt erfüllt werden!

  • Kommunikation
  • Soziales Verhalten
  • Nähebedürfnis & Distanzbedürfnis

Bänke mit gemeinsamer Rückwand

mobile Doppelbank

Wenn zwei schlichte Bänke eine gemeinsame Rückwand bekommen, entsteht ein stabiles Möbel, das den Raum zoniert und bei Bedarf weggeräumt werden kann. Die Doppelbank stellt die einfachste Lösung dar, zwei geschützte Sitzgruppen zu bilden. Außerdem lassen Raumzuschnitt, bodentiefe Fenster, Steckdosen oder Heizkörper oft nicht zu, eine Bank an der Wand zu platzieren.

Tische mit den Zweisäulenfüßen

Zweisäulentische

Die Tische mit den Zweisäulenfüßen brauchten wir in diesem Kinderrestaurant, um das Nutzen der Bänke ergonomisch zu gestalten (Keine Konflikte zwischen Kinder- und Tischbeinen an den Ecken). Gleichzeitig ermöglichen die schrägen Tischfüße den Kindern unterschiedliche Sitzpositionen.

Kleinere Kinder finden einen erhöhten Halt für ihre Füße.
Da die vorhandene Halle ursprünglich sehr laut war, bekamen die Tische in diesem Raum einen Kautschukbelag, der die Geräusche des Geschirrs auf der Tischfläche deutlich reduziert.

Sie befinden sich hier:

Umwelt geht vor

PEFC zertifiziert

Wir sind
zertifiziert!